Markus Rath

Dr. Markus Rath


Assistenz Professur Frühe Neuzeit (Fachbereich Kunstgeschichte)

Büro

St. Alban-Graben 8
4051 Basel
Schweiz


Studium der Kunstgeschichte und Französischen Philologie in Freiburg i. Br. und Berlin. 2001 bis 2008 Stipendiat des Evangelischen Studienwerks Villigst e.V. 2008 Magister Artium, HU Berlin. Ab 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter der DFG-Kolleg-Forschergruppe „Bildakt und Verkörperung“, dort Leiter des Forschungsschwerpunktes „Das haptische Bild“. September 2012 bis Januar 2014 wissenschaftlicher Assistent des Direktors am Deutschen Forum für Kunstgeschichte (DFK), Paris. 2015 Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Arbeit „Die Gliederpuppe. Kult – Kunst – Konzept“ (Berlin/Boston: De Gruyter, 2016). Ab Februar 2014 Assistent, seit 2017 Oberassistent am Lehrstuhl Frühe Neuzeit, Kunsthistorisches Seminar der Universität Basel (Prof. Dr. Andreas Beyer). Co-Sprecher des DFG-Netzwerks "Synagonismus in den Bildenden Künsten". Vorstandsmitglied der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz (VKKS).

Arbeitsschwerpunkte

  • Expressive Renaissance. Emanation der Farbe und Suspension der Form (Habilitationsprojekt)
  • Bildmetaphorologie der Frühen Neuzeit (Forschungsprojekt)
  • Bewegliche Skulptur/Gliederpuppen (Dissertation)
  • ‚Paragone‘ und ‚Synagonismus‘ in den Bildenden Künsten (DFG-Netzwerk)
  • Mimesis und Abstraktion
  • Materialität und Medialität in Kunst und Wissenschaft der Neuzeit
  • Intersensorielle Bildwahrnehmung

  

11/2018

Universität zu Köln:  Zwischen Form und  Freiheit. Abstraktion, Ambiguität und Ausdruck in der Malerei der Frühen Neuzeit, Werkstattgespräch „Der Akt der Bildwerdung. Kreativität und Schöpfungskraft zwischen 1430 und 1530“

10/2018Universität Basel: Wundersame Wandlungen. Die Renaissance des Chamäleons, 42. Basler Renaissance-Kolloquium 
04/2018Universität der Künste, Berlin: Gattung Gliederpuppe. Zu Theorie und Praxis anthropomorpher beweglicher Skulptur, Tagung "Gegenstand: Skulptur. Perspektiven einer Theorie"
04/2018Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut: Konversionen der Farbe. Ausdrucksmalerei im religiösen Tafelbild des Quattrocento 
03/2018University of Copenhagen: Travels and Transgressions of the Fashion Mannequin, Workshop „The Housing of Technology in Art“
01/2018Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik, Freie Universität Berlin: Fluider Grund. Annuntiation und Petrifikation in der Malerei des QuattrocentoWorkshop „Material und Materialevokation zwischen Figur und Grund in der Tafelmalerei des Quattrocento“
07/2017Exzellenzcluster »Bild Wissen Gestaltung. Ein interdisziplinäres Labor«, Humboldt-Universität zu Berlin: Synagonismus in den Künsten (zus. m. Yannis Hadjinicolaou und Joris van Gastel) 
06/2017Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte, Rom: Synagonismus in den Bildenden Künsten. Projektvorstellung (zus. m. Yannis Hadjinicolaou und Joris van Gastel)
05/2017Forschungsstelle Naturbilder, Universität Hamburg: Expressive Renaissance. Suspensionen der Form und Emanationen der Farbe in der Frühen Neuzeit
10/2016Universität Basel: Athletische Renaissance. Sport und Jagd in der Frühen Neuzeit. (39. Basler Renaissance-Kolloquium)
04/2016Museum Tinguely, Basel: Berührende Bilder. Lust und Schmerz in der Malerei (Internat. Symposium „Prière de toucher”)
02/2015Universität Göttingen: Mikrokosmische Körper. Wissensfelder frühneuzeitlicher Gliederpuppen (Internat. Tagung „Der Künstler als Experte in der Frühen Neuzeit“)
11/2014Universität Basel: Bewegte Macht. Gegliederte Funeraleffigies der Neuzeit (34. Basler Renaissance-Kolloquium)
07/2014Aleksander Zelwerowicz State Theatre Academy in Warsaw, Department of Puppetry Art in Białystok: Jointed Dolls as Work of Art (Internat. Conference “Dolls and Puppets as Artistic and Cultural Phenomenon”, Aleksander Zelwerowicz State Theatre Academy in Warsaw, Department of Puppetry Art in Białystok
03/2014Institut national d'histoire de l'art/INHA, Paris: Le mannequin idéal. La figure articulée comme modèle et concept (Séminaire collectif d’histoire de l’art de la Renaissance)
10/2012Deutsches Forum für Kunstgeschichte: Bewegende Skulptur. Fünf Schlaglichter auf eine Geschichte der Gliederpuppe (Vortrag im Rahmen des Jahresthemas „Bewegung/Mouvement“)
10/2012Humboldt-Universität zu Berlin: Manipulationen. Modellformung, Bildrelief und kubische Denkfigur als Momente des Mitstreits (Workshop: „Paragone – Wettstreit oder Mitstreit?“)
11/2011Humboldt-Universität zu Berlin: Höhen und Tiefen im Bild. Über den rilievo (Tagung: Das haptische Bild. Einblicke und Ausblicke)
09/2011Humboldt-Universität zu Berlin: Antike Gliederpuppen: Haptische Modelle (Internat. Tagung: „Figuren – Modelle – Schemata. Antike Grundlagen von Bildakt und Verkörperung“)
01/2011Humboldt-Universität zu Berlin: Bewegliche Skulpturen im religiösen und politischen Kult (Requiem-Werkstattgespräche)
09/2010EHESS Paris: Der bewegende Christus. Eine Substitutionsform beweglicher Skulpturen am Übergang zur Neuzeit (Internat. Tagung: „Substitution. Sens et pratiques dans la pré-modernité“
Organisation / Konzeption
10/2018 Basel: Universität Basel: 42. Basler Renaissance Kolloquium: „Tiere“
06/2016 Basel: 3. Schweizerischer Kongress für Kunstgeschichte: Organisationsleitung; Mitglied des wiss. Beirats, Leitung des Nachwuchsforums
05/2015 Basel:36. Basler Renaissance Kolloquium: „Autorenschaft und Person“
03/2015 Berlin:RSA:  „Productive Paragons I & II“ (zus. m. Joris van Gastel u. Yannis Hadjinicolaou)
06/2014 DFK Paris:Internationale Tagung „Répétition/Wiederholung“
11/2013 INHA Paris:Internationales Kolloquium „Charles Blanc. Leben und Werk“ (zus. m. Damien Bril)
06/2013 DFK Paris:Internationale Tagung „Bewegung/Mouvement“
05/2011 Warburg-Haus Hamburg u. 3.–4.6/2010, Humboldt-Universität zu Berlin:Internat. Tagung: „Das haptische Bild“ I & II (zus. m. Jörg Trempler und Iris Wenderholm)
Sektionsleitung
06/2016 Basel:Leitung Doktorierenden-Programm, Poster-Sektion und Nachwuchspreis im Rahmen des 3. Schweizerischen Kongresses für Kunstgeschichte
04/2016 Museum Tinguely, Basel:Internat. Symposium „Prière de toucher”
07/2013 Humboldt-Universität zu Berlin:Internationales Kolloquium „Out for a walk – Das entgegenkommende Denken“
03/2012 HU-Berlin u. MPI für Wissenschaftsgeschichte Berlin:Internat. Tagung: Beyond Galileo’s “O”
11/2011 Berlin:Internat. Tagung „Bodies in Action & Symbolic Forms. Zwei Seiten der Verkörperungstheorie. Zum Gedenken an John Michael Krois

 

 

 

WiSe 2013/14Masterseminar „Emotion und Performanz. Strategien der Betrachterbewegung religiöser Kunst im Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit“, Abteilung Geschichtswissenschaft/Historische Bildwissenschaft-Kunstgeschichte, Universität Bielefeld
SoSe 2010
BA-Seminar Einführung in die Skulptur, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin (zus. m. Jörg Trempler)
WiSe 2009/2010BA-Seminar Einführung in die Architekturterminologie, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin (zus. m. Jörg Trempler)
2007–2008Tutor am Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin
2006–2007studentische Hilfskraft in der Diathek des Kunstgeschichtlichen Seminars, Humboldt-Universität zu Berlin
WiSe 2005/06Mentor für Student/Innen des Grundstudiums der Kunstgeschichte an der Freien Universität Berlin 

Stipendien und Auszeichnungen

2016Publikationsförderung durch die Geschwister Boehringer Ingelheim Stiftung für Geisteswissenschaften sowie das Exzellenzcluster „Bild Wissen Gestaltung. Ein interdisziplinäres Labor“, HU-Berlin
02 u. 10/2010Stipendium des Warburg Hauses Hamburg, Teilnahme am internationalen Warburg-Kolleg „Das magische Bild“
12/2008–09/2009Stipendiat der DFG-Kolleg-Forschergruppe „Bildakt und Verkörperung“, Humboldt-Universität zu Berlin
10/2001–03/2008Stipendiat des Evangelischen Studienwerks e. V. Villigs

Mitgliedschaften und Funktionen

  • Vorstandsmitglied der Vereinigung der Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker in der Schweiz (VKKS/ASHHA)
  • Co-Sprecher des DFG-Netzwerks "Synagonismus in den Bildenden Künsten"
  • Mitorganisator des Basler Renaissancekolloquiums
  • Mitglied der Unterrichtskommission des Kunsthistorischen Seminars
  • Mitglied des Verbands Deutscher Kunsthistoriker
  • Mitorganisator des Basler Renaissancekolloquiums

Betreute Masterarbeiten

HS 2017Lena Lehmann„Albrecht Dürer und die Reformation“
HS 2017Selina Spatz„Materialapplikationen in der mittelalterlichen Wandmalerei“
HS 2017Nyima Tsamdha„Die Entstehung des Kunstmarktes in den Niederlanden“
FS 2017Luzi Stahel„Das Gemälde ‚Weiss‘ im Kontext zum Werk Raffaels. Fragen zur Authentizität und zur Eigenständigkeit“

Sprechstunde nach Vereinbarung