Ältere Kunstgeschichte

Die Forschung und Lehre im Fachbereich Ältere Kunstgeschichte betrifft Themen von der Spätantike bis ins ausgehende Mittelalter. Neben der Vermittlung von Grundlagenwissen in den verschiedenen Bildkünsten sowie der Architektur wird gleichzeitig das Bewusstsein für die traditionellen und innovativen Methoden des Fachbereichs geschärft. Regelmässig angebotene Exkursionen ins In- und Ausland dienen der Begegnung mit originalen Kunstwerken in ihrem jeweiligen historisch-kulturellen Kontext. Die vielfältige Kooperation mit Museen und anderen kulturellen Institutionen soll zudem dabei behilflich sein, den Studierenden berufliche Perspektiven aufzuzeigen.

Neben den spezifischen Inhalten und Methoden der spätantiken und mittelalterlichen Kunstgeschichte bezieht der Fachbereich interdisziplinäre Fragestellungen und Herangehensweisen ein, beispielsweise das Verhältnis von Bildern zu unterschiedlich gearteten Texten. Für das Verständnis der Kunst der Spätantike und des Mittelalters sind die komplexen Phänomene des Kulturtransfers von entscheidender Bedeutung. Viele künstlerische Innovationen wären beispielsweise ohne Völkerwanderung oder Kreuzzüge undenkbar gewesen. Deshalb schliesst die Ältere Kunstgeschichte auch die Kulturen Osteuropas und des Mittelmeerraums mit ein.

In Forschungen und Lehrveranstaltungen wird nicht nur die Geschichte der Erforschung spätantik-mittelalterlicher Kunst kritisch reflektiert, sondern es interessieren gleichzeitig Fragen ihrer Rezeption in verschiedenen, auch aktuellen, Zusammenhängen, beispielsweise im Film.