24Jan 2020
18:00 - 20:00

UB Hauptbibliothek

Öffentliche Veranstaltung

Vernissage zu Adolph Goldschmidt

Es sprechen die Kuratorinnen der Ausstellung Prof. Dr. Barbara Schellewald und Vanessa Vogler, Universität Basel.

Adolph Goldschmidt (1863–1944) hat die Kunstgeschichte als akademische Disziplin durch seine Forschungen und Lehrtätigkeit in Europa und den USA entscheidend mitgeprägt. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft musste er 1939 von Berlin nach Basel emigrieren, wo er seine letzten Lebensjahre verbrachte. Ein Grossteil seines wissenschaftlichen Nachlasses wird daher in der Universitätsbibliothek Basel bewahrt. Die Ausstellung gibt anhand des Nachlasses einen Einblick in die Forschung und Arbeitsweise eines international renommierten Kunsthistorikers.
Die Ausstellung ist unter Mitarbeit von Studierenden des Kunsthistorischen Seminars Basel entstanden.

 

Vernissage
Freitag, 24. Januar 2020 um 18 Uhr in der UB Hauptbibliothek
Es sprechen die Kuratorinnen der Ausstellung Prof. Dr. Barbara Schellewald und Vanessa Vogler, Universität Basel.

 

Ausstellungsfinissage
Freitag, 24. April 2020 um 18.00 Uhr in der UB Hauptbibliothek, Vortragssaal (1. Stock)
Lesung aus Briefen von Adolph Goldschmidt der Kuratorinnen Prof. Dr. Barbara Schellewald, Vanessa Vogler und Studierende der Universität Basel.

 

Öffnungszeiten
25. Januar – 25. April 2020
Mo – Fr 8.00–22.00 Uhr
Sa 9.00–19.00 Uhr
Eintritt frei
Ausstellungsraum (1. Stock)
Schönbeinstrasse 18-20
4056 Basel

 

Themenabend
Mittwoch, 11. März 2020 um 18.00 Uhr in der UB Hauptbibliothek, Vortragssaal (1. Stock)
Adolph Goldschmidt, Johnny Roosval und die mittelalterliche Kunstgeschichte des Ostseeraumes
Prof. Dr. Jan von Bonsdorff Universität Uppsala


Veranstaltung übernehmen als iCal