/ Research, Studies, People

Neue Professorin für Ältere Kunstgeschichte

Kumler

Prof. Dr. Aden Kumler, die neue Professorin für Ältere Kunstgeschichte an der Philosophisch-Historischen Fakultät, ist derzeit Associate Professor an der Universität Chicago; sie wird ihr Amt in Basel auf den 1. Juli 2020 aufnehmen. Sie gilt als international hervorragende Forscherin und wurde für ihre Lehrtätigkeit in Chicago bereits mit Preisen ausgezeichnet. Kumler ist einer streng interdisziplinären Tradition der europäisch orientierten Mittelalterstudien verpflichtet und strebt eine kritische Auseinandersetzung mit grundlegenden Fragen und Problemen der Kunst- und Kulturgeschichte an.

Geboren 1974 in Cambridge (Massachusetts, USA) studierte Kumler an den Universitäten Chicago und Toronto und wurde 2007 in Harvard in Kunstgeschichte und Architektur promoviert. Im gleichen Jahr wurde sie als Assistant Professor an die Universität Chicago berufen und dort 2013 zum Associate Professor befördert. Unter anderem arbeitete sie 2012/2013 als Fellow der Freiwilligen Akademischen Gesellschaft Basel am NFS Bildkritik/eikones an der Universität Basel, bevor sie 2014/2015 Fellow am Wissenschaftskolleg in Berlin wurde.

Kumlers Forschungsinteressen sind thematisch und historisch breit gefächert. Ihre erste Monografie «Translating Truth» (2011) untersuchte das Zusammenspiel von Buchmalerei und volkssprachlichen Texten in Frankreich und England. Schwerpunkte bilden auch zentrale Gegenstände der Liturgie zwischen Praktiken, rituellen Vorschriften und theologischen Konzepten im Hoch- und Spätmittelalter, ebenso aktuelle methodische Problemstellungen. Einen neuen Forschungsbereich entwickelt sie rund um die prägende Rolle von Bildern und Kunstwerken bei der Herausbildung historischer Konzeptionen von Eigentum, Preis, Wert, Originalität, Beweis und Echtheit. So fragt sie danach, wie die materiellen Lebensbedingungen das Denken, Vorstellen und Handeln von Menschen beeinflussen.