Prof. Dr. Andreas Beyer
Professur Frühe Neuzeit
Andreas Beyer
Philosophisch-Historische Fakultät
Departement Künste, Medien, Philosophie
Fachbereich Kunstgeschichte

Professur Frühe Neuzeit

St. Alban-Graben 8
4051 Basel
Schweiz

Tel. +41 61 206 62 91
andreas.beyer@clutterunibas.ch

*1957. Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie, Italienischen Philologie und der Theaterwissenschaften an den Universitäten München, Florenz und Frankfurt am Main. 1985 Promotion an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. 1983-1986 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kunstgeschichtlichen Institut der Universität Frankfurt am Main. 1986-1988 Stipendiat der Max-Planck-Gesellschaft an der Bibliotheca Hertziana in Rom, anschließend Hochschulassistent am Institut für Kunstgeschichte der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, dort 1994 Habilitation. 1993 Vertretungsprofessur am Kunsthistorischen Seminar der Universität Hamburg. 1993 bis 1994 Senior Research Fellow am Center for Advanced Study in the Visual Arts der National Gallery of Art in Washington, D.C. 1994-1997 Professor für Neuere Kunstgeschichte am Kunsthistorischen Seminar der Friedrich Schiller-Universität Jena. 1997-2003 Inhaber des Lehrstuhls für Kunstgeschichte an der RWTH Aachen. 1997 Fellow am Clark-Art-Institute Williamstown, Mass. 1998 Scholar am Research Institute for the Arts and the Humanities des Getty Center in Los Angeles. 2000 Clark-Visiting Professor im Graudierten Programm des Williams-College, Williamstown (Mass.) 2003-2009 Ordinarius für Kunstgeschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Basel. 2009-2014 Direktor am Deutschen Forum für Kunstgeschichte in Paris. Seit Februar 2014 wieder an der Universität Basel als Ordinarius für Kunstgeschichte der Frühen Neuzeit tätig.

Sprecher des internationalen Forschungsverbunds „Bilderfahrzeuge. Aby Warburg’s Legacy and the Future of Iconology", Kurator der Ausstellung „For your Eyes Only. Eine Privatsammlung zwischen Manierismus und Surrealismus“ (Peggy Guggenheim Collection, Venedig und Kunstmuseum Basel, 2014/2015), Präsident der Wissenschaftlichen Kommission des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft (Zürich); Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats der Gerda Henkel-Stiftung (Düsseldorf); Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats des Forschungsverbunds „Marbach, Weimar, Wolfenbüttel“; stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrats der Fondation Hans Hartung et Anna-Eva Bergman (Antibes), Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Klassik Stiftung Weimar und weiterer Kommissionen und Beiräte.

▪    Kunst und Architektur der Neuzeit (insbesondere Italiens) und der deutschen Klassik
▪    Architektur und Bild (vgl. EIKONES)
▪    Migration von Bildern und Formen (vgl. Bilderfahrzeuge)
▪    Methodologie und Wissenschaftsgeschichte

Beyer, A., Burghartz, S. and Burkart, L. (eds.) (2021) Burckhardt. Renaissance. Erkundungen und Relektüren eines Klassikers. Göttingen: Wallstein Verlag.   edoc
Beyer, A. (2021) “Art Historical Untranslatables”, in Brennan, R., Mascolo, M., Nova, A., and O’Donnell, C. O. (eds.) Art History before English: Negotiating a European Lingua Franca from Vasari to the Present. Rom: Officina Libraria, pp. 175–182.
Beyer, A. (2021) “Aby Warburgs Serendipity”, Merkur. Deutsche Zeitschrift für europäisches Denken. Klett-Cotta Verlag, 75(865), pp. 63–70.

Nach Vereinbarung mit Frau Jacqueline Dubach

JahrAutor/inTitel
2020Holger SchumacherDie spätbarocken Bühnendekorationen im Schlosstheater Ludwigsburg. Zeugnisse der Theaterblüte unter Herzog Karl Eugen von Württemberg
2017Hanns-Paul TiesBartlmä Dill Riemenschneider, Malerei als Kulturtransfer zwischen Süddeutschland und Oberitalien im Zeitalter von Renaissance und Reformation
2016Johannes Freiherr von MüllerHerrscherbild und Fürstenspiegel. Eine Studie sozio-politischer Wirkung des Bildes in Mittelalter und früher Neuzeit
2016Margit GerhardsDie romanischen Portale der gotländischen Landkirchen
2015Susanne BieriBild und Bibliothek – Die Graphische Sammlung der Schweizerischen Nationalbibliothek oder wie die Kunst in die Bibliothek kam und warum sie dort geblieben ist
2015Julia Sophie KorsukéwitzRaumGrenze – Architektur als Rahmen von In-situ-Malerei. Eine kunsttheoretische Analyse nach Luhmann
2013Anna SzechMoskau  - Das Dritte Rom? Einflüsse der italienischen Renaissance auf die russische Kunst der Frühen Neuzeit. Reiseberichte als eine Quellengattung der Kunstgeschichte
2012Jana LucasEuropa in Basel. Akteure und Medien künstlerischer Übertragungsprozesse auf dem Konzil von Basel (1431-1449)
2011Reto ThüringZielgerichtete Blicke. Zu einigen venezianischen Porträts aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts
2010Roberto DonatiLa pale d’altare della Cattedrale di S. Urso a Solothurn (1773-1778). Un esempio di dialogo culturale europeo nella Svizzera tedesca cattolica
2009Andrea GiersbeckChristoph Hehl (1847-1911) – Ein Kirchenbaumeister zwischen Dogmatismus und Emanzipation
2007Anke KapplerJohann Joseph Couven (1701-1763). Architekturentwürfe für Stadt, Adel und Kirche
2007Marcel SchumacherParis - Knotenpunkt kulturellen Transfers